Get Adobe Flash player

Nachdem die Anmeldezahlen für unser Turnier – welches wir auf Grund von Schwierigkeiten bei der Terminfindung eher also Ersatz für einen regulären “TegelCup” sowieso etwas “kleiner” angelegt hatten – dann doch recht überschaubar waren, wurde extrem kurzfristig (also am Freitag) beschlossen, das Turnier auf den Samstag zu verkürzen. Eine nicht ganz unumstrittene Entscheidung, waren doch alle Vereine, die für Sonntag gemeldet hatten, zu informieren, sowie unsere eigenen Kämpferinnen.
Der Aufbau am Freitag begann der Belegungssituation der Wettkampfhalle geschuldet erst gegen 18:30, was aber der “Arbeitswut” unsere zahlreich erschienenen Helfer keinen Abbruch tat, so wurden recht flink Tische, Stühle, Matten, Anzeigetafeln, und der ganze restliche Kleinkram aus unsere Trainingsstätte herausgeräumt, in den von Christian Köpp besorgten Transporter gestapelt und in mehren Fahrten zur Halle in der Hatzfeldtallee verbracht. Gleichzeitig wurde durch und unter Aufsicht von Claudia im Pavillon des Humboldt-Gymnasiums ein Frühstücksraum eingeräumt für unsere polnischen Gäste, welche in der unsere Trainings-Halle nächtigen durften. Diese konnte dann auch bald die Halle in Beschlag nehmen. (Sven u. Melanie schleifen ebenfalls vor Ort, um im Notfall als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen).
Gegen 21 Uhr war dann auch alles in der Hatzfeldt-Allee aufgebaut.

Samstag fanden dann die Wettkämpfe in den Altersklassen U11m/w, U13m, U15m/w und als Neuerung für Erwachsene u. Jugendliche ab 16 Jahren als Bodenkampf-Turnier statt. Leider meldeten sich für den Ne-Waza-Teil keine vereinsfremden Kämpferinnen, so daß unsere Damen schweren Herzens auf Kämpfe verzichteten, da sie ja bereits im Training genügend Gelegenheit zum Randori miteinander haben.

Peter Binner und Bernd “Pritschi” Przybyl verzichteten für die Wettkampf-Planung diesmal auf umständliche EDV, trotz meiner anfänglichen Zweifel lief es dann aber recht problemlos …

Auch der Essensstand war durch Christa, Bärbel, Daniela u. Lennarts Mutter hervorragend abgesichert.
Für einige der anwesenden KaRis war es wohl einer ihre ersten Wettkämpfe nach der Ausbildung – unter den Augen erfahrener Kampfrichter lieferten sie aber im Grunde eine solide Leistung ab, vielen Dank an dieser Stelle an Franziska Buder, Daniel Wernicke  u. Kampfrichter-Kollegen für den gezeigten Einsatz. Ernsthafte Verletzungen gab es glücklicherweise nicht zu beklagen, “unser Stamm-Sanitäter” Rolf leistete trotzdem wie immer hervorragende Arbeit bei allem, was trotzdem noch schmerzmäßig so anlag … 😉
Vielen Dank auch an unsere Listenführer und Tischbesetzungen aus dem Kreise unsere Sportler und Angehörigen, auch sie haben zum Gelingen der Veranstaltung wesentlich beigetragen, ebenso an alle Übungsleiter, welche unsere Kämpfer betreut haben und natürlich an alle, die mit angefeuert oder auf die eine oder andere Art mit geholfen haben 🙂
Nach der letzten Siegerehrung und Verabschiedung der Kämpfer, fand noch eine Kyu-Prüfung statt (näheres hier: http://www.tegeljudo.de/Archive/4126) die artig zuschauenden Vereinsmitgliedern packten anschließend wieder tatkräftig an, um die Wettkampfhalle in ihren Urzustand zu versetzen und das Material zurück in die Humboldt-Schule zu bringen. Gleichzeitig wurde dort der Grill befeuert, so daß dieser anstrengende Tag dann noch einen gemütlichen Ausklang finden konnte …
Am Sonntag traf sich dann noch eine Handvoll Helfer in der Humboldt-Schule, um nach Abreise der polnischen Gäste, den Frühstücks-Raum wieder in einen schnöden Klassenraum zu verwandeln, den Grill zu putzen u. alles, was sonst noch vom Vortag her rumstand,  ordentlich aufzuräumen.

Jedenfalls bin stolz auf unsere Mitglieder, die als Helfer gezeigt hatten, daß Hilfsbereitschaft und Kameradschaft bei uns nicht nur leere Phrasen sind und natürlich auch auf alle, die als Kämpfer angetreten sind und sich tapfer geschlagen haben.

Bertram

PS: Bilder reiche ich nach, sobald ich welche bekomme.

Weiterhin bitte ich um Verständnis, daß ich im Bericht nicht alle maßgeblich beteiligten Person namentlich nennen konnte, wie bspw. Christian Kirst als zentraler Ansprechpartner, Oli und Michael als Kassierer, Nicolas u. Max als “Tetris-Meister” beim Beladen des Transporters, Stefan Z. als Tonmeister, die Listenführer Pauline, Catherine & Ingo, Kalle Kirst als Einkäufer, Robin als Kerker- bzw. “Kellermeister”, Grillmeister Ralf usw. usf.

PSS:
Dies sind die Wettkampf-Ergebnisse:

U11w 25,3-30  
 1.  Ola Idziak GKS Kasztelania Brudzew
 2. Jessica Wohlrab SSG Humboldt
 3.  Zosia Zielińska GKS Kasztelania Brudzew
 4.  Felicitas Schwart VfL Tegel 1891 e.V.
 5.  Lilian Schrader VfL Tegel 1891 e.V.
U11w 31,6-38,5  
 1. Hanna Schneider SSG Humboldt
 2. Amely Seibert SSG Humboldt
 3. Lena Woite Berliner Judofreunde
 4. Weronika Wróblewska GKS Kasztelania Brudzew
U11m 23,0-26,3
 1. Abdullah Kushanashvili SC Berlin
 2. Maurice Gajewski SG-Fernsehen Berlin e.V.
 3. Joshua Pannewitz VfL Tegel 1891 e.V.
 4. Antek Wojtczak KS JUDO TURek
 5. Lukas Oprotkowitz VfL Tegel 1891 e.V.
   U11m 30,3-31,7
 1. Nikodem Chrostek KS JUDO TURek
 2. Wojtek Świniarski KS JUDO TURek
 3. Adam Oplustil Kralupy
 4. Alim Kilicaslan VfL Tegel 1891 e.V.
 5. Jano Schneider SSG Humboldt
   U11m 33,3-35,7
1. Michail Kochkoria SC Berlin
 2. Tim Brennenstuhl SG-Fernsehen Berlin e.V.
 3. Kilian Schodrowski VfL Tegel 1891 e.V.
 4. Remik Pietrzak KS JUDO TURek
U11m 36,2-38,5
 1. Tomas Oplustil  Kralupy
 2. Adam Bednar  Kralupy
 3. Steve Kätel  SSG Humboldt
 4. Tim Messerschmidt Berliner Judofreunde
U11m 47,7-54,2
1. Oskar Schmelzer VfL Tegel 1891 e.V.
2. Jonas  Schulz Berliner Judofreunde
3. Jon Schäfer VfL Tegel 1891 e.V.
   U13m 67,4-70,5
 1. Jan Briese VfL Tegel 1891 e.V.
   U13m 44,5-49,6
 1. Lucas Meremianov SSG Humboldt
 2. Jonathan Schulz VfL Tegel 1891 e.V.
 3. Fynn Cordes SC Berlin
 4. Filip Stolarek GKS Kasztelania Brudzew
U13m 35,2-43,5
 1. Lukas Ahlebrandt VfL Tegel 1891 e.V.
 2. Jannes Maasch VfL Tegel 1891 e.V.
 3. Mikołaj Wysocki KS JUDO TURek
   U13m/w 28,7-33,9
 1. Alwin Löb SSG Humboldt
 2. Gleb Kochkorian SC Berlin
3. Anton Regel SC Berlin
4. Nele Wagner SSG Humboldt
U15m  38,3-47,6
1. Marek Novak Kralupy
2. Oliver Groger Kralupy
3. Kadir-Erkan Kaya SC Nest ’73 e.V.
4. Murad Miller SSG Humboldt
U15m  51,1-61,5
1. Michael Löb SSG Humboldt
2. Petr Novak Kralupy
3. Samuel Merimianov SSG Humboldt
 U15m 64,4 – 94,4
 1. Vincent Cordes SC Berlin
 2. Paul Senft SC Berlin
 3. Paul-Luis Neumann VfL Tegel 1891 e.V.
 3. Leonhard Schmidt SC Berlin
 5. Marius Weiß VfL Tegel 1891 e.V.
 6. Daniel Duchowny VfL Tegel 1891 e.V.
U15w 38,9-42,8  
1. Nina Berndorff VfL Tegel 1891 e.V.
2. Sina Schröter VfL Tegel 1891 e.V.
U15w 48,3-59,3
 1. Christina Regel SC Berlin
   U15w 65,9 – 83,5
1. Moniek Reinicke SC Berlin
2. Aylin-Damla Kaya SC Nest ’73 e.V.
3. Svenja Niewiem VfL Tegel 1891 e.V.
   Ne-Waza 57,4-68,5
1. Michal Novak Kralupy
2. Dominik Karbowski KS JUDO TURek
 3. Maximilian Köpp VfL Tegel 1891 e.V.
Ne-Waza 70,0-79,0
 1. Manuel Fiechtner VfL Tegel 1891 e.V.
2. Adrian Przybył KS JUDO TURek
3. Christian Köpp VfL Tegel 1891 e.V.
   Ne-Waza 82,4-133,9
1. Alexander Weigelt VfL Tegel 1891 e.V.
2. Marcin Kupka KS JUDO TURek
3. Ingo Breyer VfL Tegel 1891 e.V.
4. Torsten Schulz VfL Tegel 1891 e.V.

 

 

Neueste Kommentare