Get Adobe Flash player

Am 01.04.2017 fanden in der Grundschule am Ritterfeld die Spandauermeisterschaften statt, wo in den Altersklassen U11 (2007, 2008, 2009, 2010) und U13 (2006 und 2005) gekämpft wurde. In der U11 sind gestartet:  Vinzenz Zeiler, Tobias Michael, Leon Pilc, Vincent Knebel, Oskar Groschke, Lilian Schrader und Felicitas Schwart. Für Vinzenz, Vincent, Leon und Oskar war es das erste Turnier und dementsprechend ging es in erster Linie darum, erste Turnier-Luft zu schnuppern. Leon, Vincent und Oskar hatten jeweils zwei Kämpfe, in denen sie Erfahrung gewinnen konnten. Vinzenz hatte auch zwei Kämpfe, wovon er einen mit einem schönen O-Goshi gewinnen konnte und sich so den dritten Platz sicherte. Für Lilli, Felicitas und Tobias war es nicht das erste Turnier, aber die Aufregung auch nicht geringer. Schön zu sehen war, dass hier eine Steigerung im Vergleich zu ihren vorherigen Turnieren zu erkennen war und Felicitas ihren ersten Kampf in einem Turnier gewinnen konnte. Leider reichte es nicht für eine Platzierung und so blieb ihr nur der 5. Platz. Tobias und Lilli haben leider ihre Kämpfe verloren, aber ordentlich gekämpft und ich denke, es wird da auch nicht mehr lange dauern, bis auch die beiden ihre ersten (bzw. weitere) Kämpfe auf einem Turnier gewinnen.

In der U13 sind gestartet: Lukas Ahlebrandt, Jonathan Schulz, Jannes Maasch, Jonas Breyer, Jon Schäfer und Alina Ahrens.  Lukas und Jonas haben in einer Gewichtsklasse gekämpft, die Lukas mit dem 1. Platz für sich entscheiden konnte und eine solide Leistung (anscheinend für einen Gegner zu hart, da dessen Vater diesen mitten im Kampf rausgenommen hat) abgeliefert hat. Jonas hat diesmal auch gut gekämpft, musste sich aber mit dem 5. Platz zufrieden stellen und war ein wenig enttäuscht, was er meiner Ansicht aber nicht wirklich sein muss, da er auch sehr schön gekämpft und sich nicht wie sonst so gerne einfach hingesetzt und in eine Festhalte gelegt hat.  Jonathan und Jannes haben  auch in einer Gewichtsklasse gekämpft, die Jonathan souverän für sich entscheiden konnte (also 1. Platz). Jannes hat auch schön gekämpft und es fast geschafft, einen seiner Gegner mit Uchi-Mata zu werfen (ein wenig mehr Zug am Arm und er wäre gefallen), was mich gewundert, aber auch erfreut hat, da ihm der Wurf bei der Prüfungs-Vorbereitung zu schaffen macht. Wäre ihm das gelungen, hätte er den 2. Platz belegt, so  musste er sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Jon hatte leider keinen Gegner in seiner Gewichtsklasse und hat sich beim Freundschaftskampf leider am Fuß verletzt, was aber mittlerweile auch wieder verheilt ist (also Jon hat  damit auch was für seinen 1. Platz geben müssen). Alina hatte nur eine Gegnerin, die sie mit einem O-Soto-Otoshi werfen und anschließender Halte besiegen konnte und somit den 1. Platz belegte, anscheinend hat das den beiden Mädels aber nicht gereicht, da sie im Anschluss noch ein Freundschaftskampf gemacht haben, den Alina auf gleiche Art und Weise für sich entscheiden konnte. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Leistung aller Kämpfer zufrieden und denke. dass  man mit der Ausbeute (4x Erster – 3x Dritter – und 2x Fünfter-Platz ) auch zufrieden sein kann. Vielen Dank an Melly, dass sie sich die Zeit genommen hat, mit mir nach Spandau zu fahren und die Wettkämpfer zu betreuen.
Ingo Schumacher

Neueste Kommentare