Get Adobe Flash player

Hier traten für uns Alina Ahrens (+52kg) und Jonathan Schulz  (-50kg) an.
Die restlichen kampftauglichen Kinder hatten diesmal leider keine Zeit, es gab auch eine ungünstige Terminkollision mit einer  vereinseigenen Veranstaltung. Hannah kam zur Unterstützung extra mit in die Halle nach Hohenschönhausen, so daß unsere Kämpfer  sich auch ordentlich erwärmen konnten.

Alina fand sich in einer Gewichtsklasse mit insgesamt 8 Teilnehmerinnen wieder, welche in zwei Pools zu kämpfen hatten.
Leider kam Alina nicht aus ihrem Pool heraus, da sie nur einen Kampf durch Shidos (also gegnerische Strafen) gewinnen konnte.
Hätte besser laufen können – in ihrem ersten Kampf lag sie sogar wertungsmäßig vorn, hatte aber eine Chance zur Festhalte nicht genutzt und wurde danach von der Gegnerin doch noch mit einem Armhebel erwischt.

Jonathan hatte mal wieder richtig zu ackern, denn es waren 12 Leute in seiner Gewichtsklasse. Leider verlor Jonathan seinen letzten Kampf in einem Moment der Unachtsamkeit durch einen Uchi-Mata (Innenschenkel-Wurf). Die Kämpfe vorher machten uns allerdings viel Freude beim Zuschauen, da Jonathan technisch sehr vielseitig agierte:
1. Kampf – gewonnen durch Hiza-Guruma (Knie-Rad),
2. Kampf – gewonnen durch Festhalte nach vorherigem Eindrehwurf,
3. Kampf – Ippon durch Ko-Soto-Gake  (einem Fußwurf  –  nach drei bereits mit Waza-Ari bewerteten Aktionen vorher).
Damit freuten wir uns,  einen respektablen Berliner Vizemeister gestellt zu haben 🙂

Viele Dank an Hannah fürs Betreuen auch am Mattenrand und
natürlich an unsere beiden Kämpfer für die Vereinsvertretung!

Bertram


Neueste Kommentare