Get Adobe Flash player

Am 11.11.2017 fand der 12. Wanderpokal des JC’03 in den Altersklassen U9, U11 und U13 statt.

Wir sind mit 7 Judokas angetreten: Oskar Groschke U9; Leon Pilc, Vinzenz Zeiler,  Ibrahim Jaeck und Felicitas Schwart U11; Jonathan Schulz und Jonas Breyer U13. Das Wiegen für Felicitas war in der Zeit von 8:00-8:30, so daß mich Melly mit Ibi und Felicitas im Gepäck um 7:00 bei mir abholte und wir nach Lichtenberg zum JC‘ 03 gefahren sind. Das Wiegen lief problemlos und der zeitige Turnierstart hat uns auf ein gut organisiertes und damit schnelles Turnier hoffen lassen.

Nun zu Felicitas: In ihrer Gewichtsklasse waren 8 Judokas, die sich im Doppel-K.O.-System messen durften. Den ersten Kampf verlor Felicitas leider, da sie falschrum zum O-Goshi eingedreht und nicht schnell umgegriffen hat und so der Gegnerin direkt in ihren O-Goshi gelaufen ist. Also ab in die Trostrunde. Hier konnte sie den ersten Kampf durch einen Shidovorteil gewinnen, da sie eindeutig die aggressivere und aktivere Kämpferin war. Den anschließenden Kampf um Platz 3 hat sie leider auch nicht gewinnen können und hat somit den 5. Platz belegt.

Als nächstes war Oskar dran. Oskar hatte nur einen Gegner, der, wie ich fand, doch für seine maximal 9 Jahre schon einiges an Erfahrung gesammelt haben muss, da er mit seinem Orangegrüngürtel ziemlich routiniert gekämpft hat. Dementsprechend konnte er Oskar werfen und hat diesen dann ziemlich brutal in ein Haltegriff gezwungen, aus dem Oskar beinahe heraus gekommen wäre. Damit holte Oskar den 2. Platz. Mittlerweile stockte das Turnier ein wenig und zwischen den Gewichtsklassen entstanden unerklärliche Pausen, womit die Hoffnung auf ein schnelles Turnier langsam gestorben ist.

Nachdem die U11w und die U9m fertig waren, kam die U11m dran. Hier hatten wir immerhin 3 Starter.
Leider musste Leon aufgrund einer Unstimmigkeit seines Vaters mit einem Ordner vom JC’03 das Turnier vorzeitig verlassen, so dass wir dann doch nur noch 2 Starter hatten.

Ibrahim (Ibi), der seit morgens mit uns da war, hatte 10 Judokas in seiner Gewichtsklasse und hatte so auch ein Doppel-K.O.-System. Leider ist Ibi auch in den Wurf gelaufen und hat so seinen ersten Kampf nach Wurf und Halte verloren. Ab in die Trostrunde! Hier war kein wirklicher Wurf seines Gegners zu sehen, doch irgendwie hat er es geschafft, Ibi umzudrehen und in eine Halte zu nehmen. Ich könnte nur vom anderen Ende der Matte beobachten, wie Melly was gerufen hat und Ibi seinen Kopf hochnahm und seinem Gegner so das Umdrehen erleichtert hat. Ja was soll man dazu sagen 🙁 .

Vinzenz, der gleichzeitig kämpfte, hatte 7 Judokas in seiner Gewichtsklasse und damit auch ein Doppel-K.O.-System. Auch er hat seinen ersten Kampf gegen ein weitaus erfahreneren Gegner verloren und musste in die Trostrunde. Hier konnte er trotz Trainingsrückstand seinen ersten Kampf mit O-Soto-Otoshi  gewinnen und stand somit im kleinen Finale um Platz 3. Hier musste er gegen einen Judoka von Bushido ran. Diesen hat er zweimal auf Waza-Ari werfen können (glaube O-Soto-Otoshi und O-Goshi) und sich somit einen verdienten 3. Platz erkämpft.

Nach einer endlosen Pause war die U13m an der Reihe und Mellys und meine Hoffnung auf ein schnelles Turnier gestorben.

Hier musste Jonathan als erstes kämpfen, er hatte 4 Gegner und somit einen 5er-Pool und dadurch vier sichere Kämpfe 🙂 . Den 1. Gegner konnte er mit Tani-Otoshi und O-Goshi mit anschließender Halte besiegen. Auch der 2. Gegner war für ihn kein Problem und mit einem Haltegriff besiegt worden. Der 3. Gegner machte ihm dann Probleme und beide haben sich ein wenig neutralisiert, wobei mir bei Jonathan das Nachgehen im Boden gefehlt hat, da er ja eigentlich ein guter Bodenkämpfer ist. Nach kurzer Manöverkritik ging es zu seinem letzten Kampf. 2 Sekunden dauerte es nur und sein Gegner lag nach einem Ko-Soto-Gari auf dem Rücken – Ippon und damit Platz 2.

Als letztes musste Jonas ran. Jonas hatte 6 Judoka in seiner Gewichtsklasse, die sich auf zwei 3er Pools aufgeteilt haben. Den 1. Kampf konnte Jonas mit einem Haltegriff für sich entscheiden, seinen 2. Pool-Kampf verlor er leider. Trotzdem hatte er sich durch seinen Sieg für die Hauptrunde qualifiziert. Hier ist er in einen Haltegriff gekommen, aus dem es für ihn kein Entkommen gab und er hat leider den Kampf verloren und somit den 3. Platz geholt.

Glückwunsch an die Wettkämpfer !!

Gefallen hat mir, daß eine Steigerung zu sehen war und auch ordentlicher Kampfgeist gezeigt worden ist. Bei den Jüngeren fand ich schön, daß sie, während sie auf die Siegerehrung gewartet haben, nicht rumgetobt haben, sondern das Treiben auf der Matte verfolgt haben. Vielen Dank auch an Melly für die Betreuung und das Fahren und an Ibi, der den ganzen Tag mit uns in der Halle verbracht hat und seine Vereinskollegen ordentlich angefeuert hat.

Ingo Schumacher

 

    Termine