Get Adobe Flash player

Auch dieses Jahr hat Familie Kraft das Vereinswochenende an altbewährter Stätte in Kłopotowo organisiert.

So trafen dann am Freitag mehr oder weniger früh und spät – die Verkehrssituation machte die Ankunftszeiten auch irgendwie zum Glücksfall – alle Teilnehmer trafen aber unbeschadet ein und konnten ihre Zimmer beziehen.
Die anstehenden Aufgaben waren: Lagerfeuer entzünden, Kamin heizen, Saunieren, den obligatorischen Gulasch nebst Suppe und Rote-Beete-Salat vertilgen und halt gesellig beieinander hocken, Abwaschen usw. usf.
Diese Aufgaben wurden hervorragend bewältigt!

Am Samstag ging es dann wieder an den Ostsee-Strand, diesmal wurde baustellenbegründet eine extra lange Tour gewählt.
Am Strand angekommen stellten wir  beim Spaziergang fest, daß es zwar halbwegs sonnig war, aber sehr windig – und zu meiner Freude war das Wasser sogar wärmer als die Luft, so daß sogar ich mich trauen konnte, am traditionellem Badespaß mit teilzunehmen. Dabei bemerkte ich, daß die oft verbreitete Annahme, daß Steine nicht schwimmfähig seien, so der Überprüfung nicht standhalten konnte, was dann auch gleich erklärte, warum diesmal sehr viele Kiesel am Strand herumlagen, es war also durchaus einige Vorsicht im Wasser angebracht.

Irgendwann ging es dann zurück, für einige nach Umweg über eine Stadt in der Nähe (Kolberg) für andere direkt, diesmal allerdings recht zügig ohne großen Umweg.

Im Gutshaus wieder angekommen gab es wieder etwas Zeit zur Besinnung und zum Ausruhen, bevor dann viel fleißige Hände in der Küche begannen, kulinarisches Köstlichkeiten fürs Abendbrot und auch “einfach so” vorzubereiten. Ich habe das Tageslicht noch ausgenutzt, um das Lagerfeuer wieder in Gang zu bringen, so daß unsere Grillmeister damit ihre Arbeitsgrundlage hatten.
All diese Bemühungen führten dann zu einem abwechslungsreichen, schmack- und nahrhaften Abendmahl. Der Rest der Nacht wurde dann ähnlich der davor verbracht. Dabei machten sich beim Saunieren Jörg und Marc als notorische Aufguss-Meister sehr verdient!
Jörg hatte diesmal eine Spezialität mit dabei: Birkenzweige, welcher er über Nacht wässerte,  um mit dem Sud und den Zweigbündeln damit vorgeblich einen Aufguss zu zelebrieren – aber ich vermute, den meisten Spaß hatte er dann wohl doch am anschließenden Auspeitschen der Saunagänger mit den Birkenzweigbündeln 😉

Sonntag hieß es dann: Aufräumen, packen, Abschlußbild und eine Geburtstagsgruß-Video-Botschaft für unseren leider nicht anwesenden Abteilungschef Christian fertigen und mit dem “Wieder-viel-zu-schnell-vorbei”-Gefühl abzurücken und hoffentlich dabei nicht in einen der vielen Staus auf dem Weg nach Hause zu geraten.

Also (nicht nur) mir hat es wieder sehr gut gefallen, vielen Dank an Familie Kraft für die Organisation und alle Teilnehmer für die angenehme Stimmung und Gesellschaft.

Bertram

PS: Laut Iris fällt das 11.Vereinswochenende auf den 23.-25.10.2020.

Termine