Get Adobe Flash player

Insgesamt vier Kämpfer und Kämpferinnen der Altersklasse U15 unseres Vereins waren willens und in der Lage, dieses Wochenende in der Turnhalle zu verbringen: Daniel Schrader und Robin Kraft am Samstag, Catherine Lebreton und Corinna Schwichtenberg am Sonntag. Dazu kamen am Samstag noch Peter Binner als Kampfrichter, am Sonntag Claudia als Betreuerin und Melanie an beiden Tagen ebenfalls als Betreuerin – und die Eltern(teile) der Kämpfer.
Die Freude über das “Trostpflaster”, daß wir am Sa. erst gegen Mittag in der Halle zum späteren Wiegetermin erscheinen mußten, legte sich bei der Ankunft, als absehbar wurde, daß aufgrund der Masse an Kämpfern aus allen möglichen Bundesländern und dem Ausland die Veranstaltung sich etwas “hinziehen” wird.

Robin durfte dann am frühen Nachmittag  in der Gewichtsklasse bis -55kg beginnen zu kämpfen, sein erster Kampf startete nicht schlecht, bis Robin vor einem Wurfansatz des Gegners auf die Knie “flüchtete” und dann von diesem schwungvoll auf den Rücken umgekippt wurde und damit den Kampf mit Ippon verlor. In seinem zweiten Kampf konnte er anfangs noch den O-Uchi-Gari seines Gegners mehrfach entgehen, wurde dann mit O-Soto-Gari und anschließendem Kesa-Gatame erwischt. Damit war für ihn der Wettkampf bereits zu Ende, während Daniel noch fleißig auf den Kampfbeginn seiner Gewichtsklasse bis -34kg warten mußte. Irgendwann war es dann soweit und Daniel durfte kämpfen: Nach Ablauf der regulären Kampfzeit stand es unentschieden, also mußte Daniel in die Verlängerung, hier gelang ihm nach einer Weile plötzlich den Gegner mit Seoi-Otoshi zu fällen und so Ippon zu erzielen. Leider verlor Daniel dann die beiden folgenden Kämpfe, einmal durch Ippon-Seoi-Nage und einmal durch Juji-Gatame. So konnten wir dann gegen 18:00 Uhr die Halle in der Kyritzer Straße in Hellersdorf endlich verlassen.

Vom Sonntag gibt es zu berichten, daß die Wettkampfstätte nicht mehr so überfüllt war, da offensichtlich deutlich weniger Mädchen als Jungen am Vortag antraten. So gab es auch nur früh um neun einen Wiegetermin und die Wettkämpfe wurden recht zügig durchgeführt. Cathi durfte zuerst ran in der Gewichtsklasse -44kg. Im ersten Kampf stand sie irgendwie neben sich, nach einem eigenen Wurfversuch kam sie  in die Bankstellung, die Gegner konnte sie drehen und in einen Tate-Shiho-Gatame nehmen, dem Cathi nicht mehr entkam. Im ersten Trostrundenkampf ging Cathi deutlich konzentrierter zu Werke – nach einem nicht ganz erfolgreichem Uki-Goshi (Waza-Ari-Wertung)  nach ca 20Sek. konnte sie ihre Gegnerin in Kesa-Gatame nehmen und dann deren Befreiungsversuche durch Wechseln in Mune-Gatame vereiteln. Auch der zweite Trostrundenkampf lief gut, erst konnte sie mit Ko-Soto-Gake werfen (Yuko) und ein Weile später einen gescheiterten Wurfversuch der Gegnerin, bei dem diese auf dem Bauch zu liegen kam, mit Ushiro-Jime “bestrafen”. Im dritten Trostrundenkampf verließ Cathi dann das Kampfglück: Zwar konnte sie dem Kesa-Gatame mittels Überrollen der Gegnerin noch entgehen, aber leider übersah sie die Gefährlichkeit des fremden Beines an ihrem Hals, welches Cathis Vorhaben, in Yoko-Shiho-Gatame wechseln, durch einen blitzschnell angesetzten Sankaku-Jime vereitelte und damit auch das Aus in der Trostrunde bedeutete.

Corinna durfte den Auftaktkampf in der Gewichtsklasse -63kg bestreiten. Hier überraschte sie am Anfang des Kampfes mit einem sauber angesetztem O-Soto-Gari, der ihr eine Waza-Ari-Führung brachte. Leider schien sie danach der Mut verlassen zu haben, trotz gutzureden, betteln, rufen und schreien konnten wir Corinna leider nicht überreden, noch einmal einen Wurf auszuführen. Am Ende wurde sie dann auch noch unachtsam, so daß ihre Gegnerin sie ihrerseits mit einem O-Soto-Gari erwischte und der Kampf unnötigerweise verloren ging. Zwischendrin konnte Corinna allerdings im Boden noch geschickt einen starken gegnerischen Juji-Gatame-Ansatz vereiteln. Ihren zweiten Kampf verlor sie recht fix durch den dritten gegnerischen O-Uchi-Gari-Ansatz in Folge und  anschließendem Kesa-Gatame.

Ich möchte an dieser Stelle unsere vier Kämpfer loben, auch wenn es nicht zu einem Platz auf dem Treppchen gereicht hat, hatten sie immerhin den Mut, unseren Verein bei diesem hochkarätigen Sichtungsturnier zu  vertreten und entsprechende Kampf-Erfahrungen zu sammeln.
So ist es mir doch eine kleine Freude, daß der VfL Tegel immerhin in der Ergebnis-Liste: http://www.judo-verband-berlin.eu/images/stories/Ergebnisse/Ergebnisliste_17_Mondeo_Cup_2010.pdf aufgeführt wurde, da Daniel letztendlich einen  5. Platz erzielte 🙂

Bertram

  • 17. November 2023 19. November 2023 - Fr.-So. -
    Kłopotowo

Archiv