Get Adobe Flash player

An o.g. Turnier nahmen nur zwei Sportlerinnen der U17 teil: Catherine und Melanie, unsere restlichen U17-Leute hatten keine Zeit nach eigenen Worten.

Cathi wurde in die Gewichtsklasse bis 44kg eingewogen, Melanie durfte bis 70kg kämpfen.  Leider gelang es Cathi diesmal nicht, einen ihrer vier Kämpfe für sich zu entscheiden, auch wenn sie in ihrem Kampfverhalten durchausVerbesserungen im Vergleich zu vergangenen Kämpfen zeigte, hat es in Endkonsequenz dann doch nicht gereicht. Besonders bitter war ihr dritter Kampf, wo Cathi mit Waza-Ari führte, dann auf Waza-Ari geworfen wurde und kurz vor Ablauf der regulären Kampfzeit vom Kampfrichter einen meiner Meinung nach völlig unberechtigten zweiten Passivitäts-Shido erhielt, so daß die Gegnerin am Ende mit Yuko-Vorsprung gewann und sie nicht in die Verlängerung mußten.

Bei Melanie war es spannend. Sie hatte noch drei weitere Teilnehmerinnen in ihrer Gewichtsklasse. In ihrem ersten Kampf gegen einen Blaugurt vom BC Samurai konnte sie sich nicht durchsetzen und verlor den Kampf durch zwei Waza-Ari (eine für ein Konter ihres Wurfes und einen für Uchi-Mata). Im zweiten Kampf stand sie einer Braungurtin aus Rodewisch gegenüber, hier konnte Melli klar mit O-Guruma zum Ippon kommen. Im dritten Kampf gegen eine “Asahi Kwai”-Kämpferin lag Melli erst mit Waza-Ari hinten, konnten aber ihre Gegnerin im Boden mit Mune-Gatame “erwischen” und dadurch den Sieg erringen. Anschließend stellte sich heraus, daß die Rodewischerin, die “Samurai” und Melli mit jeweils 2 Siegen und 20 Unterpunkten wertungsmäßig gleichauf waren. Dadurch sah sich die Listenführung veranlaßt, noch einmal diese drei gegeneinander antreten zu lassen. Leider verlor Melli wiederum gegen die “Samurai”, ärgerlicherweise durch exakt den gleichen Konter wie im ersten Kampf. Den “Rückkampf” gegen die Rodewischerin konnte Melanie dadurch für sich entscheiden, daß sie  Tate-Shiho-Gatame am Boden herausarbeiten konnte, leider schaffte es die Gegnerin,  sich und Melli aus der Kampffläche zu schieben, so daß unsere Kämpferin nur Waza-Ari für diese Technik erhielt. Da anschließend die Rodewischerin kurz und schmerzlos gegen die “Samurai” mit Ippon gewann, blieb nach dem Ausrechnen der Platzierungen nur ein “etwas undankbarer” 3.Platz für Melli, mit dem Trost, daß sie zweimal gegen die Erstplatzierte gewonnen hatte…

Bertram

  • 17. November 2023 19. November 2023 - Fr.-So. -
    Kłopotowo

Archiv