Get Adobe Flash player

Von 6.9 bis 12.9 fand in Köln die Trainer-B-Leistungssport-Ausbildung statt. Da ich meine Trainerlizenz sowie so verlängern lassen muss, dachte ich, warum nicht gleich eine Stufe höher gehen?
Also begab ich mich nach Köln, um unter Lehrgangsreferent Ralf Lippmann meine Trainer-B-Ausbildung zu machen.

Insgesamt fanden sich 22 Judoka am Sonntag an der Trainerakademie ein und bezogen erstmal die Zimmer bevor es dann auch gleich mit der ersten Trainingseinheit losging.
Die nächste Woche war vollgepackt mit Theorie und Praxis, so dass es täglich von morgens 7:30 bis abends 20:30 im Wechsel Training und Unterricht gab. Hier konnte ich eine Menge über das Training dazu lernen und auch die eine oder andere Anregung mitnehmen.

Auf Grund von Corona ist die Prüfung gleich im Anschluss an die Woche gemacht worden, so dass die Abende meist zum Üben herhalten mussten.
Samstag war also Tag der Prüfung und es sollte mit Theorie losgehen. Nach knapp einer Stunde schreiben,  ging es daran, den Praxisteil hinter sich zu bringen.
Nach einer weiteren Stunde war auch das geschafft und ich Trainer-B-Leistungssport.

Die Woche war intensiv, anstrengend, lehrreich und hat dank der Leute viel Spaß gemacht.

 

Ingo Schumacher

 

Trainer-Ausbildung Köln 2020

Diese Jahr stand die traditionsreiche Veranstaltung aufgrund der Corona-Panik  eher unter einem ungünsitgen Stern, konnte seitens des Veranstalters doch erst kurz vor Ende des Schuljahres entschieden werden, ob eine Durchführung überhaupt rein rechtlich machbar ist. Zum “Ausgleich” haben wir  in der Wochen vor den Ferien ja nur ein Nottraining anbieten dürfen, so daß sich auch die Verteilung der Anmeldungs-Formulare etwas schwierig gestaltete. Nichtsdestotrotz gab es elf Berliner Anmeldungen (Ingo & Jonas Breyer, Sina Schröter mit ihrem Vater Hardo, Torsten & Jonathan Schulz, Melanie Lebreton, Christian Köpp, Philipp Henning,  Jannes Maasch und als “Erstteilnehmer” Jan Briese) bzw. dreizehn Teilnehmer, wenn man Alex Weigelt und mich als Mitglieder beider Vereine noch dazu nimmt.
Damit stellten wir ein gutes Drittel der  insgesamt 31 Teilnehmer. Weiterlesen

Download (PDF, 191KB)

Heute fand die – eigentlich schon ein Weile überfällige – Gürtelprüfung zum Grün- und Blaugurt statt, im vergangenen Jahr
gab es nämlich immer irgendwelche widrigen Umstände, die dazu führten, daß sich so recht kein geeigneter Zeitpunkt finden lies. Weiterlesen

Am 7. Januar 2020 haben wir die Nachricht erhalten,
dass das Ehrenmitglied der Judoabteilung, Günter Romenath im Alter von 79 Jahren verstorben ist. Weiterlesen

Weiterlesen

Weiterlesen

Anläßlich der aktuellen Berichterstattung in den Medien bzgl. Missbrauchsvorwürfen in einem Tegeler Judoverein möchten wir darauf hinweisen, daß  es sich bei dem genannten Verein nicht um den VfL Tegel 1891 e.V. handelt und der beschuldigte Trainer nicht beim VfL Tegel 1891 e.V. als Trainer tätig ist.

Christian Kirst
Claudia Lebreton
(Vorstand der Judoabteilung)

Weiterlesen

Nachdem sich die vergangenen Jahre immer mehr herauskristallisiert hat, daß der traditionelle Termin am Ende der Herbstferien sich bei recht vielen potentiellen Mitmachkandidaten zu sehr mit den elterlichen Urlaubsplanungen kollidierte, haben wir beschlossen, heuer den Termin in die Schulzeit zu legen.
Weiterlesen

Am 1. November 2019 wurde „Melly“ aus der Judoabteilung durch die Sportjugend Berlin mit der

SportjugendGratia in Bronze

(mindestens 7 Jahre Tätigkeit in der Jugendarbeit in einem Verein) geehrt.

Seit 2011 ist Melly Jugendwartin und Sportassistentin und seit 2015 Übungsleiterin  (Trainer-C Judo).
Darüber hinaus organisiert sie Wochenendtrainingslager
und betreut Wettkämpfer aller Altersgruppen bei Wettkämpfen im In- und Ausland.
Sie unterstützt den Jugendrat des Gesamtvereins.
Für alle Judoka ist sie immer eine „Ansprechfrau“ – offen für
Anregungen und natürlich auch für Kritik.
Wir sind froh und glücklich, jemanden in unseren Reihen zu wissen,
der sich so für die Gemeinschaft einsetzt.

Weiterhin alles Gute, Spaß und Freude am Sport!

Vielen Dank Melly!

Die Judoabteilung

Schaarschi 16.11.2019

 

Neben der Matte nicht ohne Schuhe …

… ist die strikte Regel für Judoka. Die haben wir, Ingo Breyer und ich, selbstverständlich befolgt, als wir an den CROSS DAYS 2019 am 27.10.2019 bei dem Hindernislauf über 10km in der Döberitzer Heide teilgenommen haben. Selbstverständlich sind wir im Keikogi mit Obi dort angetreten. Es hatte geregnet und es war kühl. Beste Voraussetzungen für die geplante, matschige, schlammige Herausforderung. Alle anderen Läufer waren ganz offensichtlich für die Veranstaltung optimal mit läuferischer Funktionskleidung ausgestattet – wir nicht. Somit sind wir auch ganz schnell aufgefallen und zahlreich darauf hingewiesen worden, dass „der Anzug wohl nicht mehr sauber werden wird“. Stimmt! Weiterlesen

In diesem Jahr fand der Kralupy‐Cup, eine Veranstaltung des Vereins Judo Kralupy nad Vlatvou, vom 12.10. bis 13.10. statt. Leider lag der Termin in den Berliner Herbst‐Schulferien, so dass sich als einzige Aktive Sina gemeldet hatte. Unabhängig davon sind wir dann zu dritt – Sina, Melly und ich –  am 12.10. aufgebrochen.
Weiterlesen

Auch dieses Jahr hat Familie Kraft das Vereinswochenende an altbewährter Stätte in Kłopotowo organisiert.
Weiterlesen

Am 07.09.19 fanden im Sportforum die Berliner Meisterschaften der U21 und Männer und Frauen statt.
Von uns sind Sina Schröter, Melanie Lebreton und ich angetreten.
Weiterlesen

Termine

Keine Termine gefunden