Get Adobe Flash player

Am 7. Januar 2020 haben wir die Nachricht erhalten,
dass das Ehrenmitglied der Judoabteilung, Günter Romenath im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

Günter wurde am 9.12.1940 in Schloßberg/ Ostpreußen  geboren.
Er trat am 9.12.1954 in die Judoabteilung des VfL-Tegel 1891 e. V. ein
und holte mit 14 Jahren seine 1. Medaille bei den Deutschen Meisterschaften.
Sein 1. Jugendtrainer war Heinz Haak und bei den Männern Manfred Mühl.
Mit 18 Jahren stand Günter als Jugendmeister im Finale bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften.
1967 startete er im Mittelgewicht bei den  Judo – Weltmeisterschaften in Salt Lake City/ USA.
Bei den Europa-Meisterschaften 1961 in Mailand startete er als Leichtgewichtler in der „Offenen Klasse“ (ohne Gewichtsbeschränkung)
und 1962 in Essen ging er ebenfalls als Leichtgewichtler in der „Offenen Klasse“ an den Start.
Günter Romenath ist neben Arthur Schnabel bis heute der „älteste Deutsche-Meister“ mit 37 Jahren.
Er ist neben Klaus Glahn der einzige 6. DAN-Träger, der mit einem rot-weißen Gürtel Deutscher Meister wurde.
1962 reiste Günter nach Japan, wo er bis 1972 als Kenshusei (Spezialstudent)am Kodokan in Tokyo war.
Hier lernte er die japanische Sprache, deren Kultur und wurde somit für Deutschland ein begehrter Japan-Kenner.
1972 kehrte er nach Deutschland zurück und übernahm in Berlin das Amt des „Leitenden Landestrainer“ für den Judo-Verband Berlin (JVB)
und arbeitete bis 1982 als Bundestrainer „Jugendbereich“ im Bundesstützpunkt Berlin.
Im Anschluß wurde er zum „Sportdirektor des Deutschen Judo-Bundes/ DJB“ berufen und übte diese Funktion bis 2004, also fast 21 Jahre aus.
In dieser Zeit war er Mannschaftsführer der Deutschen Judoka bei 5 Olympischen Spielen,
bei denen die Wettkämpfer 13 Olympische Medaillen gewannen.
Darüber hinaus begleitete er die Deutschen Wettkämpfer bei 20 Welt- und 40 Europa-Meisterschaften.
2004 wurde Günter Romenath in Anerkennung seiner besonderen Verdienste für den Judosport
und für die Deutsch-Japanischen Beziehungen,  der 8. DAN durch den DJB verliehen.
2008 zog sich Günter auch aus gesundheitlichen Gründen vom Judo- und Sumo – Sport zurück und ging nach Thailand,
wo er als Rentner noch viele Jahre verbrachte.

Jahre später kehrte Günter wieder nach Deutschland zurück, wo er jetzt am 6. Januar 2020 verstarb.

Die Tegeler Judoka sind unendlich traurig, dass Günter nun von uns gegangen ist
– er war immer ein angenehmer und hilfsbereiter Judoka und Mensch.

Wir werden dich in guter Erinnerung behalten!

Sayonara, lieber Günter

Die Judoabteilung

Treffen am 3.11.2006 im VfL-Tegel-Vereinsheim:


Hein Haak (1. Trainer von Günter), Günter Romenath

Wolf-Henner Schaarschmidt, Karlheinz Kirst, Christian Kirst, Günter Romenath,  Engelbert Dörbandt, Gerhard Schüler

Download (PDF, 18KB)

Weiterlesen

Weiterlesen

Anläßlich der aktuellen Berichterstattung in den Medien bzgl. Missbrauchsvorwürfen in einem Tegeler Judoverein möchten wir darauf hinweisen, daß  es sich bei dem genannten Verein nicht um den VfL Tegel 1891 e.V. handelt und der beschuldigte Trainer nicht beim VfL Tegel 1891 e.V. als Trainer tätig ist.

Christian Kirst
Claudia Lebreton
(Vorstand der Judoabteilung)

Nachdem sich die vergangenen Jahre immer mehr herauskristallisiert hat, daß der traditionelle Termin am Ende der Herbstferien sich bei recht vielen potentiellen Mitmachkandidaten zu sehr mit den elterlichen Urlaubsplanungen kollidierte, haben wir beschlossen, heuer den Termin in die Schulzeit zu legen.
Weiterlesen

Am 1. November 2019 wurde „Melly“ aus der Judoabteilung durch die Sportjugend Berlin mit der

SportjugendGratia in Bronze

(mindestens 7 Jahre Tätigkeit in der Jugendarbeit in einem Verein) geehrt.

Seit 2011 ist Melly Jugendwartin und Sportassistentin und seit 2015 Übungsleiterin  (Trainer-C Judo).
Darüber hinaus organisiert sie Wochenendtrainingslager
und betreut Wettkämpfer aller Altersgruppen bei Wettkämpfen im In- und Ausland.
Sie unterstützt den Jugendrat des Gesamtvereins.
Für alle Judoka ist sie immer eine „Ansprechfrau“ – offen für
Anregungen und natürlich auch für Kritik.
Wir sind froh und glücklich, jemanden in unseren Reihen zu wissen,
der sich so für die Gemeinschaft einsetzt.

Weiterhin alles Gute, Spaß und Freude am Sport!

Vielen Dank Melly!

Die Judoabteilung

Schaarschi 16.11.2019

 

Neben der Matte nicht ohne Schuhe …

… ist die strikte Regel für Judoka. Die haben wir, Ingo Breyer und ich, selbstverständlich befolgt, als wir an den CROSS DAYS 2019 am 27.10.2019 bei dem Hindernislauf über 10km in der Döberitzer Heide teilgenommen haben. Selbstverständlich sind wir im Keikogi mit Obi dort angetreten. Es hatte geregnet und es war kühl. Beste Voraussetzungen für die geplante, matschige, schlammige Herausforderung. Alle anderen Läufer waren ganz offensichtlich für die Veranstaltung optimal mit läuferischer Funktionskleidung ausgestattet – wir nicht. Somit sind wir auch ganz schnell aufgefallen und zahlreich darauf hingewiesen worden, dass „der Anzug wohl nicht mehr sauber werden wird“. Stimmt! Weiterlesen

In diesem Jahr fand der Kralupy‐Cup, eine Veranstaltung des Vereins Judo Kralupy nad Vlatvou, vom 12.10. bis 13.10. statt. Leider lag der Termin in den Berliner Herbst‐Schulferien, so dass sich als einzige Aktive Sina gemeldet hatte. Unabhängig davon sind wir dann zu dritt – Sina, Melly und ich –  am 12.10. aufgebrochen.
Weiterlesen

Auch dieses Jahr hat Familie Kraft das Vereinswochenende an altbewährter Stätte in Kłopotowo organisiert.
Weiterlesen

Am 07.09.19 fanden im Sportforum die Berliner Meisterschaften der U21 und Männer und Frauen statt.
Von uns sind Sina Schröter, Melanie Lebreton und ich angetreten.
Weiterlesen

Gut durchgebraten! Weiterlesen

Auch dieses Jahr nahmen Judoka aus unserer Abteilung am Sommerlager des Budosport Schwarzheide e.V. teil.

Weiterlesen

Weiterlesen

Vereins-Übersicht

 

Platz Mannschaft 1. Plätze 2. Plätze 3. Plätze Gesamtpunkte
1 Kralupy 12 5 3 78
2 VfL Tegel 1891 e.V. 6 4 10 52
3 Judo-Club Märkisches Viertel 5 7 4 50
4 Polizei-Sport-Verein Berlin e.V. 5 4 2 39
5 Kasztelania Brudzew, KS Judo Turek 0 5 8 23
6 JV Berlin-Tegel e.V. 3 2 0 21
7 SSG Humboldt 1 4 4 21
8 JSV Bernau e.V. 2 2 0 16
9 SV Berlin 2000 e.V. 2 1 0 13
10 SG Einheit Pankow e.V. 2 0 1 11
11 PSV Olympia 1 2 0 11
12 SFV Holthusen 0 3 0 9
13 Erster Berliner Judo Club 1 1 0 8
14 TuS Hellersdorf 0 2 2 8
15 SC Charis 02 e.V. 1 0 0 5
16 AC BERLIN 1 0 0 5
17 TV Erlangen 1 0 0 5
18 Dattelner JC 0 0 1 1
19 Judoclub Bad Belzig 93eV 0 0 0 0

 

Weiterlesen

Termine