Get Adobe Flash player

Am 16.01.2011 fanden wir uns mit einigen unser u14- & u17-Kämpfern in der Franz-Mett-Sporthalle in Berlin-Mitte ein. Für die u17er sollte es eigentlich die Generalprobe für die BEM am 29.01. sein…
Nachdem der Wiegeschluss immer näher rückte, aber offensichtlich keinerlei Mädchen in den höheren Gewichtsklassen anwesend waren, wurde die Enttäuschung bei Corinna (-78kg) und Melanie (-70kg) immer größer. Leider waren die nächst leichteren Mädchen erst in der 57kg-Klasse zu finden…
Dank der uneingeschränkten Kooperation des Veranstalters und der teilnehmenden Vereine, nicht zuletzt auch Dank der großen Unerschrockenheit der beiden Mädels konnte doch noch eine ungewöhnliche aber zufriedenstellende Lösung gefunden werden: Die Mädchen durften beide bei der männlichen u17 -73kg regulär mitkämpfen, was zwar bei ihren Gegnern zu Staunen führte, für die Mädels aber eine tolle Vorbereitung für die BEM war.
Nachdem Corinna ihren ersten Kampf leider sehr schnell durch eine Unachtsamkeit mit O-soto-gari an ihren Gegner abgeben musste, hielt sie sich doch im zweiten Kampf viel länger und konnte hier mehrere gute Angriffe anbringen, die ihren Gegner schon gut ins Schwitzen brachten.
Melanies Gegner wollte erst gar nicht so recht gegen sie antreten, tat ihr dann aber doch den Gefallen. Anfangs recht selbstsicher, fand er aber kein Rezept gegen unsere recht widerspenstige Melly, was ihn sichtlich zur Verzweiflung und die immer größer werdende Zuschauermenge zur Begeisterung brachte. Melanies Versuchen, ihn zum für sie in dieser Situation sicherlich vorteilhafteren Bodenkampf zu „überreden“ konnte er durch seine körperliche Überlegenheit leicht entgehen. Leider erkannte der recht junge Kampfrichter auch nicht Melanies wunderschönen Yoko-guruma und so verlor sie den Kampf mit Wazari für eine gegnerische Schleudertechnik. Kampf Nr. 2 war schneller beendet, als ich gucken konnte, da Melanie den Gegner seelenruhig Uchi-mata eindrehen ließ und ein bisschen zu lange darüber nachdachte, dass das „Aussteigen“ ja eigentlich auch eine tolle Sache wäre J
Catherine, -48kg, konnte sich leider nicht durchsetzen, stand allerdings auch recht starken Gegnerinnen gegenüber.

Als einziges u14er Mädchen hatte unsere Nina P. 3 Kämpfe zu bestehen, von denen sie leider nur den ersten mit O-goshi & einer anschließenden Haltetechnik für sich entscheiden konnte. Die beiden anderen musste sie aufgrund von Haltetechniken an ihre Gegner abgeben. Trotzdem reichte es für einen 3.Platz.
Diedeson W. erging es ähnlich. Auch er gewann nur einen von 3 Kämpfen, hier mit O-soto-gari, und errang einen 3.Platz.
Dominic G., Mika R. und Maximilian R. konnten leider keinen Kampf für sich entscheiden, obwohl Maximilian in seinem 2.Kampf durchaus dominierte. Der gleichzeitige Fall mit seinem Gegner wurde aber leider nicht für ihn gewertet…
Aber für alle 5 Kämpfer war es der erste Wettkampf in der u14 -> und ein Wechsel in der Altersklasse ist am Anfang oft recht schwer. Kopf hoch!

Bei den etwas erfahreneren u14er Kämpfern sah es hingegen schon viel besser aus:
Niklas gewann von seinen 3 Kämpfen einen mit Ippon-seoi-nage und einen mit einem Bilderbuch-Soto-maki-komi. Gratulation zum verdienten 2.Platz!

Philipp und Nico teilten sich wie immer die -55kg-Klasse. Nachdem sich Philipp erst einmal mit einem falschen Kampf aufwärmen durfte, gewann er den ersten regulären Kampf mit einem sehr schönen Ko-soto-gari. Leider verließ ihn dann das Glück und er musste die nächsten 3 Kämpfe an die Gegner abgeben.
Nico, noch gesundheitlich leicht angeschlagen, musste gleich im 1. Kampf ein sehr kräftezehrendes Duell mit einem recht gleichwertigen Partner durchstehen. Eine kleine Unachtsamkeit am Ende rächte sich sofort: Ippon für den Gegner…
Die nächsten 3 Kämpfe konnte er aber souverän mit O-soto-gari & De-ashi-bari, Sasae-tsuri-komi-ashi und O-goshi für sich entscheiden und erlangte so einen verdienten 2.Platz.

Für das Trainerteam: Claudia

    Termine