Get Adobe Flash player

Horst Kunze trat im Alter von 21 Jahren, am 1. Oktober 1950, der damaligen Schwerathletik-Abteilung des VfL Tegel bei. 1954 wurde er mit dem VfL-Tegel 1891 e.V. Deutscher Mannschaftsmeister und erhielt im gleichen Jahr durch den Senat von Berlin die „Ehrung für sportliche Leistung“. 1956 wurde er erneut  Deutscher Mannschaftsmeister und wurde vom Senat von Berlin mit der „Kleinen Sportplakette“ geehrt. 1971 wurde ihm vom VfL-Tegel die „Ehrennadel in Silber“ überreicht. 1975   erhielt Horst Kunze  vom Berliner Judoverband eine weitere Ehrung. 1980 wurde er vom VfL-Tegel mit der „Ehrennadel in Gold“ geehrt. 20 Jahre war  Horst Kunze Mitglied im Vergnügungsausschuss des VfL-Tegel 1891 e.V., danach im Ausschuss für das Vereinsheim. Von 1984 bis 1995 leitete er als Abteilungsleiter die Judoabteilung. 1991 erhielt er  vom Senat von Berlin die „Plakette in Silber“.

Wegen seiner besonderen Verdienste um den VfL-Tegel  wurde Horst Kunze am   24. September 1995 zum „Ehrenmitglied des  VfL-Tegel 1891 e. V“ ernannt. Im Februar 2012 wurde Horst Kunze der 5. DAN vom Deutschen DAN-Kollegium verliehen.

Horst Kunze war „Judoka der 1. Stunde“. Er nahm bis zum letzten Jahr aktiv am Vereinsleben und an den Veranstaltungen der Judoabteilung gern teil. So hatte er   u. a. mit fast 80 Jahren und 2 künstlichen Kniegelenken anlässlich des Sechserbrücken-Festes am 12. Juli 2009 sein Judokönnen unter Beweis gestellt, denn er zeigte mit seinen Partner schöne und gekonnte Judotechniken.

 

Mit ihm ging ein vorbildlicher und zurückhaltender Sportler von uns. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie, vor allem seiner Ehefrau Helga Kunze.

 

Am 7. Mai 2012 fand die feierliche Urnenbeisetzung im Beisein vieler ehemaligen Wegbestreiter, dem Ehrenpräsidenten Horst Lobert und dem Vizepräsident des      VfL-Tegel, Lutz Bachmann statt.

Termine