Get Adobe Flash player

Pressemitteilung

Mit einer Presseerklärung hat die im Januar gegründete Initiative “Integration durch Sport – Sporthallen für den Schul- und Vereinssport erhalten” die Unterschriftensammlung zur Durchführung eines Volksbegehrens offiziell gestartet. Ziel des Volksbegehrens ist es, Sporthallen grundsätzlich für den Schul- und Vereinssport zu erhalten, um die Integration durch Sport sicherzustellen. Das bezieht sich sowohl auf künftige Beschlagnahmungen zur Unterbringung von Flüchtlingen, als auch auf die bereits beschlagnahmten und durch Flüchtlinge belegten Sporthallen. Damit das Volksbegehren gestartet werden kann, werden 20 000 gültige Unterschriften benötigt. Wir bitten alle Mitglieder, sich für diese Initiative mit ihrer Unterschrift einzusetzen und aktiv bei der Sammlung der Unterschriften mitzuwirken. Die Unterschriftenblätter können schon jetzt auf der Webseite der Initiative (www.volksbegehren-sporthallen.de) heruntergeladen werden, stehen aber in den nächsten Tagen auch in gedruckter Fassung im Geschäftszimmer oder über die Abteilungen zur Verfügung.

 

Die ausgefüllten Unterschriftenblätter können im Geschäftszimmer abgegeben werden.

 

Aktuelle Informationen gibt es auf der Webseite der Initiative oder bei Facebook.

 

Die Berliner Abendschau hat am 4. April in ihrer Sendung über den Start der Unterschriftensammlung berichtet. Auch die Berliner Presse hat in den letzten Tagen ausführlich über die Initiative informiert.

 

Am Freitagabend (8. April 2016) war wieder ein Fernsehteam beim VfL Tegel, um über die angespannte Hallensituation der Handballer zu berichten: Das ZDF-Mittagsmagazin interviewte den Sprecher der Initiative Michael Dietmann und den Trainer der 1. Männer, der 2. Männer und der A-Jugend des VfL Tegel, Florian Lüer, die nun gemeinsam in einer Halle trainieren müssen. Der Bericht wird am Dienstag im ZDF-Mittagsmagazin gesendet werden.

  • 17. November 2023 19. November 2023 - Fr.-So. -
    Kłopotowo

Archiv