Get Adobe Flash player

Nach Durchsicht der verbleibenden Wettkampf-Termine für 2016 hatte Ingo dieses Turnier sozusagen als Abschluß ins Auge gefaßt und recht kurzfristig die Information dazu verteilt.  Sechs Leute hatten letztendlich Zeit und zwar in der U12 waren es Lukas Ahlebrandt, Jonas Breyer und Jonathan Schulz, in der U15 Jan Briese, Marius Weiß u. Hannah Wolf. Für Hannah und Marius war es sozusagen die letzte Gelegenheit, einen Wettkampf in der U15er Altersklasse zu bestreiten.  Dank des Beginns erst um 11 Uhr, mußten wir uns auch nicht zur Wettkampfstätte am Schallweg hetzen. In der Halle angekommen, konnten wir erahnen, daß der Ausrichter (SF Kladow) – ebenso wie wir bei unserem Turnier – nur wenige Meldungen erhalten hatte und das obwohl das Turnier laut Ausschreibung eigentlich ein Sichtungsturnier hätte sein sollen …

Kommen wir nun zu den Kämpfen:
Jonas und Lukas waren -40kg eingewogen und es gab vier weitere Kämpfer in der Jeder-gegen-Jeden-Liste. Jonas konnte leider keinen seiner fünf Kämpfe gewinnen, obwohl er in einigen Kämpfen sogar wertungsmäßig vorn lag, hatte er oft ein “merkwürdiges Geschick”, sich am Boden irgendwie so zu bewegen, daß er am Ende auf dem Rücken lag, ohne seinen Gegner geklammert zu haben, was in der Regel zu einem Festhaltegriff des Gegners führt.

Lukas hat zwei Kämpfe gewonnen (gegen Jonas mit einem Festhaltegriff und noch einen mit Yuko-Wertung). Seinen ersten und die letzten beiden Kämpfe verlor er: den ersten durch einen Kampfrichter-Entscheid, der eine klare Fehlleistung  der Kampfrichterin oder halt eine Gefälligkeit für den Gegner gewesen sein mußte, die anderen beiden mit Shido für Inaktivität – die waren allerdings selbstverschuldet und völlig unnötig …
Am Ende war es dann ein 3.Platz für Lukas, mit etwas konsequenterem Übergang vom Stand zur Bodenarbeit und mehr Angriffswillen wäre hier auch mehr drinnen gewesen.

Jonathan hatte vier Gegner in der Gewichtsklasse +43kg und war wohl auch der Leichteste in dieser Gewichtsklasse. Um so stolzer waren wir, daß er einen nach dem anderen Gegner immer mit  Wurf (meist ein Hüftwurf, ein schöner Fußfeger war auch mit bei) und Festhaltegriff besiegte. Im letzten Kampf wurde es noch mal knapp, da ließ er sich am Boden aus einem Festhaltegriff überrollen und geriet fast in einen selbigen, aber er konnte sich  doch noch aus dieser mißlichen Lage gut herausarbeiten. Der eine oder andere Kampf wäre sogar noch eher beendet gewesen, wenn Jonathan den Übergang zur Bodenarbeit ebenfalls etwas zügiger gehandhabt hätte 😉  Jedenfalls stand er am Ende für einen hart und ordentlich erkämpften 1. Platz oben auf dem Treppchen 🙂

Jan durfte +66kg ran, Marius hatten wir ebenfalls in diese Gewichtsklasse reingeschoben, denn in der -66kg war er der einzige. Neben unseren beiden Kämpfern gab es noch vier andere, recht erfahrene Leute. Jan hatte in seinen ersten drei Kämpfen diesen auch nichts entgegen zu setzen und verdrehte sich leider durch etwas Ungeschick noch das Bein im dritten Kampf, so daß er aus dem Turnier ausschied.  Marius konnte leider auch nichts für sich entscheiden, bei dem einen oder anderen Gegner hielt er sich am Anfang gar nicht mal so schlecht, bis diese entdeckten, daß Marius auf Würfe nach hinten sehr anfällig ist …

Hannah Gewichtsklasse war -52kg. Und da gab es auch nur eine Gegnerin, eine von den Wüstenhagen-Geschwistern. Hannah ging etwas aufgeregt in den Kampf, konnte ihre Gegnerin aber in die Bodenarbeit bringen und begann einen Armhebel herauszuarbeiten. Das war recht spannend, der Kampfrichter wollte immer schon das Trennkommando geben, was man am Zucken seiner Hand schön sah, aber Hannah kam in diesen Momenten immer ein Stück weiter, so daß der Kari neugierig blieb und siehe da, plötzlich war der gegnerische Arm lang und sie mußte abklopfen.
Danach gab es noch einen Rückkampf, den Hannah dann leider verlor, weil sie, beim Versuch zu werfen, gekontert wurde, was ihrer Gegnerin einen Yuko einbrachte. Beide Kämpfe wurden vom Veranstalter zusammen gezählt und damit wurde Hannah der 1.Platz zugesprochen.

Da insgesamt nur acht U15er Mädchen da waren, gab es noch eine Allkategorie, welche im KO-Modus durchgekämpft wurde. Im ersten Kampf bekam Hannah eine recht unerfahrene u. leichtere Gegnerin, diese hat Hannah dann ganz behutsam behandelt und mittels Armhebel besiegt.
Die zweite Gegnerin war dann schon deutlich anders, hier mußte Hannah ordentlich ackern, bis sie diese mit einer Vorwärts-Rückwärts-Kombination aus Schulterwurf und großer Innensichel werfen konnte, was mit Waza-Ari bewertet wurde und am Ende für den Sieg reichte.
Den Finalkampf konnte Hannah dann auch durch Yuko-Wertung gewinnen (ich habe leider diesen Kampf nicht sehen können, kann auch sein, daß ich hier was verwechselt habe). Jedenfalls stand am Ende also auch noch ein 1.Platz in der Allkategorie zu Buche, auf den Hannah sehr stolz sein kann.
Um so unverständlicher war für uns, daß der Ausrichter für die Allkategorie weder eine Siegerehrung durchführte noch eine Medaille ausgab 🙁

Vielen Dank an die Kämpfer fürs Kämpfen und an Melanie u. Ingo für die Betreuung und an alle Eltern, die mit dabei waren und tüchtig mit angefeuert haben 😉

Bertram

PS: Die Bilder sind von Ingo:

Neueste Kommentare