Get Adobe Flash player

Am 30.09 und 01.10.2017 haben wir  das Horst Lieder Gedenkturnier besucht.

Am Samstag war Jonas Breyer  (als einziger) in der U12 bis 46Kg angetreten. Jonas hatte einen Pool aus 5 Leuten – also 4 Kämpfe, von denen er einen per De-Ashi-Barai und anschließendem Haltegriff gewinnen konnte. In den anderen drei Kämpfen hat Jonas mehrmals schon zum Uchi-Mata angesetzt, ihn dann aber doch nicht durchgezogen und konnte so leider seine Gegner nicht werfen. Jonas muss an seiner Stabilität beim Rückwärtsgehen arbeiten und die Würfe bis zum Schluss durchziehen. Jonas hat durch seinen Sieg sich einen dritten Platz erkämpft.

Am Sonntag haben wir es dann geschafft, drei Judokas in der U15 an den Start zu bekommen:

Jonathan Schulz, Jan Briese und Lukas Ahlebrandt.

Als erstes durfte Jan in der Klasse plus 66Kg ran.  Jan merkte man die Aufregung an und so waren auch seine zwei Kämpfe viel zu hektisch, was seine Gegner ausnutzten und es schafften, den heranstürmenden Jan zu werfen. Nach zwei verlorenen  Kämpfen in seinem Pool war Jan leider ausgeschieden, hat aber an Erfahrung gewonnen.

Jonathan in der Klasse bis 55Kg hatte zwei alte Bekannte in seinem Dreier-Pool und da er es bis jetzt nicht geschafft hatte, gegen diese zu gewinnen, auch ein wenig Bammel, dass das heute nichts wird. Im ersten Kampf wollte er zum O-Goshi eindrehen, sein Gegner war leider schneller und nutzte die Gelegenheit zum Uchi-Mata und das war es dann mit dem ersten Kampf. Denn zweiten Kampf hatte Jonathan es mit einem zu tun, der zwei Köpfe großer war und ordentlich Druck machte. JoJo konnte aber, wie vorher besprochen, die Taktik umsetzen und den Druck des Gegners zweimal ausnutzen, um diesen mit Fußtechniken auf Waza-Ari werfen, was ihm den Sieg und einen verdienten zweiten Platz brachte. Ich bin mir sicher, dass er auch den anderen Gegner bezwingen kann, wir werden zumindest dran arbeiten.

So, nun zum großen Pechvogel des Tages: Lukas . Lukas hat den ersten Kampf richtig gut gekämpft und seinen Gegner mit O-Soto-Gari  auf Ippon geworfen. Hat mich total gefreut, da ich ihm immer wieder reingerufen habe, dass sein Gegner perfekt dafür steht. Der zweite Kampf von Lukas sollte auch sein letzter sein, da sein Gegner zum Sode-Tsuri-Komi-Goshi  eindrehte und Jonas so unglücklich gefallen ist, dass er sich eine Knochen-Absplitterung am Ellbogen zuzog und somit  ins Krankenhaus musste. Lukas hat jetzt eine Schraube im Arm und fällt ein halbes Jahr aus. Hier auch nochmal: !!GUTE BESSERUNG VOM TRAINERTEAM!!.

Vielen Dank auch an Melly, die Samstag die Wettkampfbetreuung gemacht hat.

Ingo Schumacher

 

Neueste Kommentare